12,3 Mio. kostenpflichtige E-Book Downloads in 2012

media control weißt in seinem Report vom Februar 2013 für 2012 hierzulande rund 12,3 Millionen  kostenpflichtig E-Book Downloads aus. Damit lag der Absatz 200% über dem Vorjahr: 2011 wurden  4,9 Millionen E-Book-Käufe verzeichnet. Dies ist das Ergebnis des media control E-Book-Jahresreports. Grundlage der Auswertung ist eine repräsentative, kontinuierliche Befragung im 10.000er-Verbraucherpanel.

Das E-Books eine immer größere Rolle im Buchmarkt einnehmen, zeigen die Umsatzanteile der E-Books im gesamten Buchmarkt: Sie verdoppelten ihren Umsatzanteil binnen eines Jahres von ein auf zwei Prozent. Dadurch kompensierten sie nicht nur das Ein-Prozent-Minus von Hardcover und Taschenbuch, sondern verhalfen dem Gesamtmarkt 2012 sogar zu einem leichten Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Wie auch im Printsegment, spielt das Weihnachtsgeschäft eine zentrale Rolle beim Abverkauf: Wie schon 2011 bescherte vor allem das Weihnachtsgeschäft dem E-Book-Segment enorme Zuwächse. Mit 5,8 Millionen Käufen wurde fast die Hälfte des Jahresabsatzes im vierten Quartal erzielt. Der Durchschnittspreis pendelt sich dabei bei 8,61 Euro (2011: 9,56 Euro) ein.

Ulrike Altig, Geschäftsführerin media control: „Die E-Book-Marktdaten 2012 bestätigen nicht nur unsere Prognose zur Frankfurter Buchmesse, sondern sind auch ein Beleg für das steigende digitale Engagement seitens Verlagen und Händlern. Ob „Shades of Grey“, Nele-Neuhaus-Krimi oder Ken-Follett-Roman: Dank eines immer differenzierteren Angebots, leistungsfähiger Lesegeräte und sinkender technischer Barrieren findet der digitale Lesespaß eine wachsende Anhängerschaft.“

media-control.de