Von 1- bis 5-Sterne: Die Bedeutung der Leser-Rezensionen

Der Fachdienst digitalbookworld.com berichtet über die derzeit viel diskutierten Rezensionen von Buch-Communities wie Goodreads oder auf Amazon. Die Bewertungen helfen die Sichtbarkeit der Bücher zu erhöhen und können so den Abverkauf fördern. Rund um die Rezensionen hat sich ein großer Markt an Dienstleistungen entwickelt. So könne positive „Reviews“ erkauft werden und wie im Falle des Selfpublishing Erfolgsautors John Locke eine überaus erfolgreiche Investition sein.

Für Autoren der traditionellen Verlagshäuser haben die Bewertungen hingegen einen weitaus geringeren Stellenwert. Ihre Bücher sind meist die, mit den meisten positiven bzw. 5 Sterne Bewertungen. So wurde der Roman der Harry Potter Autorin J.K. Rowling zunächst unter dem Pseudonym Robert Galbrieth veröffentlich und blieb nahezu unbeachtet. Als die Veröffentlichung als Pseudonym „entlarvt“ wurde, wurde das Buch über Nacht mit 5-Sterne Bewertungen auf Amazon und Goodreads überhäuft.

Der Review Markt ist nahezu unreguliert und bietet Chancen, aber auch Risiken. Für die Autoren und Buch-Marketer ist es umso wichtiger diese selbst zu steuern. Eine Anleitung, wie man mit schlechten Leser-Rezensionen umgeht liefert digitalbookworld.com direkt mit.

digitalbookworld.com