E-Books erobern den Massenmarkt: Jeder 5te Bundesbürger liest digitale Bücher

Die heute veröffentlichte E-Book Studie der BITKOM präsentiert interessante Ergebnisse, die vorallem die digitalen Verlage freuen wird und den Beweis für den Erfolg von E-Books liefert.

21% der Deutschen lesen digitale Bücher, 58% der E-Book-Nutzer lesen auf dem Smartphone und das Ausleihen elektronischer Bücher etabliert sich als Alternative zum Kauf.

Überraschend: Ein Großteil der E-Book Nutzer (62%) nimmt beim Kauf der digitalen Literatur den Umweg über die Website eines Online-Shops (Amazon, Thalia.de oder Ebook.de). Nur ein Fünftel (18%) beziehen die E-Books direkt im vorinstallierten Shop Ihres Lesegerätes (z.B. Kindle Store).
8% der E-Book-Nutzer kaufen direkt bei den Autoren und 6 % auf den Webseiten der Verlage.

Neben dem Kauf etabliert sich die Online Ausleihe – 17% leihen digitale Bücher in öffentlichen Bibliotheken und 15% bei kommerziellen Anbietern (z.B. Skoobe.de) aus. 15% beziehen kostenlose E-Books wie beispielsweise Literatur-Klassiker beim „Project Gutenberg“.

Als Lesegeräte nutzen

  • 77% den Desktop-PC, Notebook oder Netbook
  • 58% Smartphones
  • 21% Tablet Computer
  • 18% spezielle E-Reader

Als Grund für die Nutzung von E-Books wird die leichte Verfügbarkeit angegeben. Für 54% sind E-Books immer „griffbereit“.  Weitere Gründe für das E-Book sind

  • man kann über das Internet sehr einfach und schnell neue Bücher kaufen oder leihen (53%).
  • das geringe Gewicht (42 %)
  • die besonderen Funktionen von E-Books (41%)

Zur Pressemitteilung, Focus.de,