Kundenservice versus Buchpreisbindung: Amazon verstößt gegen Buchpreisbindung

Der Börsenverein verklagte Amazon wegen Verstoß gegen die Buchpreisbindung und bekam Recht. Laut Buchreport.de hat ein Käufer im Marketplace eine Rechnung für einen gebrauchten, preisreduzierten Title vom Händler verlangt. Als der Händler dies verweigerte, wandte sich der Käufer an den Amazon-Service. Dieser handelte Kundenorientiert und so wie es sich jeder Konsument wünschen würde: es wurde kurzerhand ein verlagsneues Buch zum Preis des gebrauchten verkauft und eine Rechnung ausgestellt. Das Landgericht gab dem Kläger im vollem Umfang recht.

Der Fall zeigt, wie sehr nach Fehlern beim übermächtigen E-Commerce Händler gesucht wird.

buchreport.de, wuv.de, boersenblatt.net