Der ideale Verlag aus Sicht eines Autors

Der Branchendienst buchreport.de veröffentlich die Zusammenfassung eines Blogbeitrages des Erfolgs-Autors Hugh Howey.
Howey beschreibt, wie ein Verlag aus seiner Sicht als Autor im Umfeld von Selfpublishing, Amazon und stationärem Handel agieren sollte.

Teile seiner Kernthesen:

– Fokus auf Genres wie Thriller, Liebesromane, Science-Fiction, Mystery und Jugendbücher setzen. Abweichen von der bekannten Konzentration auf literarische Belletristik.

– abrücken von der Einschränkung auf jährliche Erscheinungsweisen, hin zum regelmäßigen Publizieren von neuen Werken.

– Autoren über Email-Listen, Facebook und sonstige Social Media Kanäle vernetzen und aktiv im Austausch sein

– sofortiges Veröffentlichen der E-Books auch vor dem gedruckten Buch zu sinnvollen Preisen (6,99 Dollar oder günstiger) auch wenn diese günstiger als das gedruckte Werk sind.

– Budgets in Autoren und Lektoren investierten anstatt in klassischer Werbung und Amazon nicht als Feind sehen, sondern die Plattform richtig für die Vermarktung nutzen.

– Lizenzverträge befristen (5 Jahre) und so erfolgreichen Autoren die Chance geben auf dem Erfolg aufzubauen und das Programm um weniger erfolgreiche Autoren zu bereinigen.

– Monatliche Ausschüttung der Tantiemen und kontinuierliche Transparenz über die Abverkäufe geben.

Zum buchreport.de Artikel, zum Hugh Howey-Blog