Samiel Award 2014

Der Samiel Award ist ein Literaturpreis für Autoren, die herausragende Antagonisten erschaffen haben: Monster, Schurken, Fieslinge und Gegenspieler. “Ohne Widersacher kann es keine guten Geschichten geben”, lautet das Motto des Projekts. Mit dem Literaturpreis sollen begabte Autoren bzw. deren Publikationen unterstützt werden.

Samiel Logo 2014

Der Samiel Award 2014 zeichnet literarisch anspruchsvoll geschilderte Antagonisten, Bösewichter, Schurken, Gauner und Monster aus und bezieht seinen Namen von der teuflischen Verführergestalt aus Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“.

Die Teilnehmer mussten folgende Bedingungen erfüllen:

  • Berechtigt zur Einreichung waren Autoren von Werken des Jahres 2013
  • Der Antagonist durfte in max. 111 Wörtern beschrieben werden
  • Eine Leseprobe von max 10 Seiten musste eingereicht werden
  • Die Angabe auf einen Verkaufsnachweis (Amazon o.ä.) war beleg für die Veröffentlichung des Werkes
  • Einsendeschluss war der 15.12. 2013

Nominiert sind folgende Autoren und Autorinnen:

  • Sina Beerwald mit „Mordsmöwen“
  • Peter Biber mit Edward C. Bellingham
  • Karl Olsberg mit Julius Körner
  • Michael Hetzner mit Phantomspuren
  • Gunnar Kunz mit Zeppelin
  • Jan Kossdorff mit Quintus Danesita
  • Eva Reichl mit Teufelspoker
  • Aline Krüger mit Was Lilly fühlte
  • J. H. Praßl mit Der Alte vom Berg
  • Markus Walther mit Gevatter Tod

Gemeinsam mit dem Literaturexperten und Autor Albrecht Behmel und dem für seine Qualität und literarische Kompetenzen bekannten Buchhandelsunternehmen Osiander richtet dp DIGITAL PUBLISHERS den Samiel Award aus. Eine namenhafte Jury wird den Gewinner aus der Shortlist wählen.