Amazon Coins – Verbraucherschützer warnen vor Einsatz

Verbraucherschützer aus Nordrhein-Westfalen warnen aktuell vor dem Einsatz der virtuellen Währung „Coins“ von Amazon, die in Deutschland im Herbst 2013 eingeführt wurde. Mit Coins können Apps, Ebooks und Spiele bei Amazon gekauft werden – gelockt wird mit Rabatten, wenn mit Coins bezahlt wird und nicht in Euro. Coins lassen sich in Paketen kaufen, deren Beträge aber nicht zu den größtenteils krummen Preisen für Apps bspw. passen. Es verbleibt also immer ein Restbetrag auf dem Coin-Konto. Ein Rücktausch der „übrigen“ Coins in Euro oder auch ein Übertragen der Coins auf ein anderes Kundenkonto erlaubt Amazon nicht. In den AGBs sieht Amazon zudem vor, das Coins-Programm „jederzeit und ohne Ankündigung ganz oder teilweise“ zu ändern, auszusetzen oder einzustellen.