Weltbild-Übernahme durch Paragon verzögert sich

Finanzinvestor Paragon Partners hat den Vertragsentwurf zur Übernahme noch immer nicht unterzeichnet. Der Entwurf sieht aktuell vor, dass weniger als 50 weitere Arbeitsplätze abgebaut werden – seit dem Antrag auf Insolvenz sind bereits über 1.000 Stellen weggefallen. Durch die stockenden Verhandlungen sei das Geschäft aktuell nicht gefährdet. Es wird nun mit einem Abschluss bis Ende Juli gerechnet.

Börsenblatt.de, buchreport.de, Sueddeutsche.de,