Amazon muss Buchpreisbindung einhalten

Amazon verpflichtete sich vor dem Oberlandesgericht per Unterlassungserklärung, die Buchpreisbindung einzuhalten. Der Konzern hatte einer verärgerten Kundin einen Preisnachlass gewährt. Der Börsenverein des Buchhandels hatte daraufhin dagegen geklagt. „Auch Amazon müsse sich daran gewöhnen, sich an Gesetze zu halten“, erklärte der Chef des Börsenvereins, Alexander Skipis. „Die Buchpreisbindung gilt für alle.“

spiegel.de, n-tv.de, buchreport.dejournal-frankfurt.de