Bibliotheken dürfen ihre Werke digitalisieren

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte öffentlicher Bibliotheken gegenüber den Verlagen konkretisiert: Öffentliche Bibliotheken dürfen somit ihre Bestände digitalisieren und ohne Zustimmung der Verlage an eigens hierfür eingerichteten elektronischen Leseplätzen bereitstellen. Dem Urteil zufolge ist sogar eine „Vervielfältigung auf analogen oder digitalen Datenträgern“ gestattet. In diesem Fall müsste aber für einen finanziellen Ausgleich für den Rechteinhaber gesorgt werden.

golem.detagesschau.deheise.de

4 Kommentare