DER SPIEGEL – Buchhandel vermisst Unterstützung

Wer kennt sie nicht die Spiegel-Bestsellerlisten. Jede Woche werden dafür die Verkaufsdaten von über 500 Buchhändlern gesammelt und ausgewertet. Diese Listen geben eine Orientierung – welche Bücher sind gerade besonders beliebt, was sollte man sich nicht entgehen lassen, welche Titel setzen sich langfristig durch. Oft finden sich im Buchhandel ganze Regalreihen mit den Bestseller-Titeln, werden die neuesten Spitzentitel besonders präsentiert, um Kaufanreiz zu bieten. Aktueller Kritikpunkt des Buchhandels: Der Spiegel verlinkt auf seinen Bestsellerlisten Online lediglich zum Erzfeind vieler Buchanbieter: Amazon.

onlinehaendler-news.dead-hoc-news.de, boersenblatt.net