Konkurrenz zu Amazon & Co: Sobooks startet

Sobooks – eine Plattform zum Kaufen und Lesen von Büchern geht heute am Freitag an den Start. Die Gründer von „Sobooks“, Sascha Lobo und Unternehmensberater Christoph Kappes bieten dabei einen neuen Vertriebsweg, denn alle Aktivitäten rund ums Buch können im Browser erledigt werden: Ein Buch kann im Store gekauft oder angelesen werden. Hat man gekauft, können auf Facebook und Twitter einzelne Textauszüge geteilt werden – wer auf diese geteilten Links klickt, landet direkt im Buch, kann hineinlesen und blättern. Auch über Google kommt man direkt ins E-Book. Verlage können Bücher zwei, drei Wochen von der Community testen lassen und erst dann entscheiden, ob es auch tatsächlich erscheinen soll. Über Heatcharts werden Anzahl der Kommentare, Likes und Lesezeiten ausgewertet.

gruenderszene.dewelt.denzz.ch