Weltbild: Restrukturierung und Stellenabbau

Weltbild restrukturiert: Zum einen bedeutet diese Nachricht, dass unter der Führung des Investors Dröge weitere Stellen abgebaut werden – dabei sei auch die Führung des Buchkonzerns sei betroffen, heißt es in der Pressemeldung. „Buchreport“ meldet, dass von 250 Stellen die Rede ist. Zum anderen soll die Digitalisierung des Geschäfts vorangetrieben und die Kundenprozesse verbessert werden. Was dies konkret bedeutet, ist nicht zu lesen. Künftig sollen „alleine Kundeninteressen das maßgebliche Kriterium für die unternehmensinternen Abläufe sein“, so Patrick Hofmann, Geschäftsführer für den Bereich Operations und Kaufmännisches.

buchreport.deaugsburger-allgemeine.deboersenblatt.net

Ein Kommentar