Ab Januar 2015 müssen Unternehmen, die auf Facebook für ihre Produkte und Dienstleistungen werben möchten, dafür zahlen. Facebook senkt daher ab Januar 2015 die Reichweite für bestimmte Unternehmens-Meldungen, die von Mitgliedern als werblich empfunden werden. Die Zahl der präsentierten Anzeigen pro Nutzer bleibt gleich. Zu „werbelastig“ sind: Beiträge, die Nutzer dazu auffordern, ein Produkt zu kaufen oder eine App zu installieren, die zur Teilnahme an Aktionen und Wetten einladen und/oder die den gleichen Inhalt wie Anzeigen haben.

internetworld.deengadget.commobiflip.de