Google: Mobile Sites und installierte Apps wichtige Rankingfaktoren

Ab 21. April berücksichtigt Google für die Reihenfolge im Ranking, ob ein Unternehmen seine Seite für die mobile Nutzung angepasst hat und ob es auf dem Smartphone oder Tablet installierte Apps bietet, weil die meisten Apps direkt mit einer Website verknüpft sind. Google will damit stärker auf Qualitätskriterien reagieren: Seiten, die rein Click-optimiert aufgebaut sind, sollen im Ranking zunehmend verdrängt werden. 

faz.net, internetworld.deseo-suedwest.de