Bibliothekarstag Nürnberg: E-Books und Sonntagsöffnung

4000 Vertreter deutscher Bibliotheken haben in Nürnberg vergangene Woche über die großen Themen der Zukunft für Bibliotheken beraten: Begleitung des digitalen Wandels und dessen Nutzung, d.h im besten Falle das Anbieten aller verfügbaren E-Books. Aktuell wird dieser Wunsch behindert durch das Urheberrechtsgesetz, nach dem Verlage selbst bestimmen können, ob sie eine Lizenz an Bibliotheken vergeben oder nicht. Viele große Verlage befürchten eine Konkurrenz zwischen Bibliotheken und (Online-)Buchhandel und verweigern daher die Lizenzvergabe. Ein weiterer Wunsch: Die Sonntagsöffnung der Bibliotheken – zeitgemäß und besucherfreundlich, vor allem für Familien … bislang aber nur wissenschaftlichen Bibliotheken mit Präsenznutzung erlaubt.

welt.denordbayerischer-kurier.deswp.de