Start in Deutschland: Blendle ist da

Blendle, ein niederländisches Startup, wird nun auch in Deutschland das Kaufen einzelner, ausgesuchter Artikel aus deutschen Zeitungen und Magazinen anbieten. 33 Medienpartner hat Blende bereits akquiriert – dazu gehören u.a. „Süddeutsche Zeitung“, „Die Welt“, die „Bild“, „Die Zeit“, „Der Spiegel“,“Stern“ aber auch einige Regionalzeitungen. Man darf die Medien allesamt Seite für Seite durchblättern, kann aber nur die Überschriften lesen. Ist man neugierig und will einen Artikel komplett lesen, muss man einen Preis zahlen, den die Verleger selbst festgelegt haben. Ist der Artikel nicht das, was man erwartet hat, bekommt man das Geld zurück. Bis Ende Juli kann man sich für die Beta-Version zum Testen anmelden.

wuv.degruenderszene.degolem.de