Amazon blockiert Kundenbewertung

Deutschen Amazon-Richtlinien zum Verfassen einer Kundenbewertung sagen nichts über das Thema Beziehung zwischen Autor und Rezensent – amerikanische und britische dagegen schon: „… ist es Künstlern, Autoren … nicht erlaubt, Kundenbewertungen für ihre eigenen Produkte oder Dienste zu schreiben, negative Kundenbewertungen bei konkurrienden Produkten oder Diensten zu hinterlassen oder für die Nützlichkeit von Kundenbewertungen abzustimmen. Aus dem gleichen Grund ist es Familienmitgliedern oder engen Freunden der Person, Gruppe oder der Firma auf Amazon nicht gestattet, Kundenbewertungen für die jeweiligen Artikel zu schreiben.“ Das wird scheinbar genau überwacht – auch in den sozialen Medien: Eine amerikanische Autorin berichtet, dass sie versucht habe, eine Kundenbewertung zu schreiben. Sie bekam eine E-Mail von Amazon mit der Mitteilung, dass sie nicht dazu befugt sei, zu dem Autor etwas zu verfassen, da sie ihn persönlich kenne. Die Autorin kannte den Autor des Buches nicht persönlich. Sie hatte lediglich Kontakt über soziale Medien mit ihm.

amazon-watchblog.detheguardian.comonlinehaendler-news.de