Jellybooks: Die Hälfte aller erworbenen E-Books wird nicht gelesen

Das Analyse-Unternehmen Jellybooks verweist auf neue Ergebnisse einer Analyse zur Nutzung von E-Books: 50 bis 55 % aller erworbenen E-Books werden nicht einmal geöffnet. Auch Kobo bestätigt dieses Phänomen – hier sind es nach eigenen Shop-Auswertungen fast 40 %. Dabei spiel es scheinbar keine Rolle, ob das E-Book etwas gekostet hat oder nicht. Allerdings: Das Nicht-Lesen oder auch der Leseabbruch betrifft nicht nur E-Books – auch die gedruckten Bücher teilen dieses Schicksal.

digitalbookworld.comlesen.netgoodereader.com