Waterstones: Kooperation mit Amazon neigt sich dem Ende zu

Die größte stationäre britische Buchkette Waterstones nimmt – mangels Umsatz – in immer  mehr Filialen den Kindle-E-Reader aus dem Regal. Angekündigt hatte sich das schon länger: Bereits im letzten Jahr war laut der Geschäftsführung von Waterstones der Absatz des Amazon-E-Readers nicht zufriedenstellend gewesen – im Gegensatz dazu hatten die gedruckten Büchern hervorragend abgekauft. 

buchreport.decomputerbase.de, dnv-online.net

Ein Kommentar