Weltbild: Und nochmal 50 Stellen weniger

Die Neuausrichtung von Weltbild, und hier vor allem die konsequente Digitalisierung der Vertriebswege, fordert weitere Arbeitsplätze. „So sozialverträglich wie möglich“ werden noch einmal 50 Stellen gestrichen. Die eingesetzte Einigungsstelle ist gescheitert. Die Kündigungen erfolgen nach Sozialauswahl. Weltbild investiert hohe Beträge in IT, die Vernetzung im Handel, Online, Direktmarketing und Social Media. Das Sortiment wird ebenfalls neu ausgerichtet. Neben den Kernsegmenten Buch und Medien ergänzen nun auch passende Non-Media-Angebote. 

buchmarkt.de, buchreport.de, sueddeutsche.de

Ein Kommentar