Onleihe: Verlage fordern Nutzungszahlen

Stagnieren die E-Book-Verkäufe, weil die E-Book-Leihen in den Bibliotheken zunehmen? Laut Divibib, dem digitalen Portal der Bibliotheken, nahmen die sogenannte E-Leihen von Hörbüchern und E-Books 2015 um ein Drittel auf 17,5 Mio. zu. Grund dafür könnte das wachsende Netz der teilnehmenden Bibliotheken sein. Die Verlage wollen es aber genauer wissen. Eine dazu geplante Marktstudie von Börsenverein und Deutschem Bibliotheksverband ist nun – nach einer Verschiebung – für das Frühjahr 2016 geplant. Grundsätzlich wünschen sich die Verlage ein regelmäßiges Reporting und ein nutzungsabhängiges Lizenzmodell. Die Bibliotheken dagegen wünschen sich weiterhin ein mit der Jahresgebühr abgegoltenes Modell, das  unabhängig von der Zahl der tatsächlichen Ausleihen gestaltet ist.

buchreport.dewa.de, mz-web.debuchreport.de

Ein Kommentar