Speed Reading: Neueste Erkenntnisse dank Meta-Studie aus den letzten Jahrzehnten

Ein versierter Leser schafft unter normalen Umständen etwa 250-350 Wörtern pro Minute –   Speed-Reading-Apps wie Spritz oder die Kindle-Funktion Word Runner versprechen mit bis zu 1.000 Wörtern pro Minute (wpm) ein Vielfaches davon. Vier amerikanische Wissenschaftler unter anderem von der University of California und dem MIT haben nun in einer neuen Meta-Studie über mehrere Jahrzehnte untersucht, was es mit den verschiedenen Speed-Reading-Techniken auf sich hat und was sie bringen. Das Ergebnis ist differenziert: Sieht man von einem kompletten Textverständnis ab, ermöglichen Speed Reading und Skimming (Überfliegen) zumindest eine schnelles, grobes Erfassen eines Textes. Um einen Text vollständig zu erfassen, bleibt allerdings nachwie vor nur das Lesen an sich – liest man viel, erhöht sich der eigene Wortschatz und das Sprachniveau und somit auch die Lesegeschwindigkeit..

lesen.netwsj.compsi.sagepub.com

Ein Kommentar