„Perlentaucher“: Handel mit Büchern in Kooperation mit buecher.de

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 22.12.59In Kooperation mit buecher.de handelt das Literaturmagazin „Perlentaucher“ nun ganz konsequent mit Büchern. Jedes lieferbare Buch kann bestellt werden, unabhängig davon, ob es in den von „Perlentaucher“ ausgewerteten Zeitungen besprochen wurden. Geworben wird dafür auch und der Zweck wird nicht versteckt: „Die Buchbestellungen sind für den Perlentaucher sehr wichtig. buecher.de zahlt uns für jeden Verkauf eines Buchs, der über uns gelaufen ist, eine kleine Provision, die uns hilft, Ihnen unseren Service zu bieten.“

boersenblatt.netperlentaucher.de

7 Kommentare