Twitter: Alexander Plaum über den Umgang in der Buchbranche mit Twitter

imagesÜber 300 Millionen aktive User zählt Twitter bereits, die Buchbranche gehört natürlich dazu. Sie nutzt Twitter intensiv um wichtige Signale zu setzen. Nahezu jeder, der irgendetwas mit Publishing zu tun hat, ist auf der Plattform vertreten oder liest regelmäßig mit. Alexander Plaum, Online-Redakteur, Social-Media-Kommunikator und großer Fan digitaler Medien hat sich mit dem guten und eher schlechten Tweet-Verhalten der Nutzer auseinandergesetzt und übt Kritik: Darüber, das Twitter kein Facebook-Satellit ist und einen anderen Umgang mit Posts erwarten darf als Facebook. Darüber, das auf Twitter kommuniziert werden darf und sollte – in beide Richtungen, gemeint ist senden und reagieren. Darüber, das Twitter keine Müllhalde ist und auch kein unpolitisches Medium. Plaum plädiert zudem für eine große Account-Ausmistaktion. Die Liste unseriöser, nicht follow-würdiger Medien könnte dabei helfen:
medium.combookbytes

3 Kommentare