Das Vorlieben-Thema: E-Books oder Print-Books? Ein Plädoyer für E-Books in bestimmten Situationen…

Maureen Stinger von Bookriot hat sich, als die ersten E-Books herauskamen, vor allem über die Portabilität und Zugänglichkeit gefreut. Die Vorstellung, fast unbegrenzt mit Büchern versorgt zu sein, die man in einer Hand halten kann, ließ sie sofort einen E-Reader und mehrere Titel auf einmal kaufen. Und dann las sie – nahezu nur noch auf Bildschirmen. Von einem Extrem ins Andere. Heute hat sie, wie sie sagt, ein glückliches Gleichgewicht von „Papierbüchern“ und E-Books in ihrem Leben. Wann ihr Herz für E-Books schlägt, erzählt sie in ihrem Beitrag auf Bookriot und überzeugt sicher den einen oder anderen ausgesprochenen Printleser davon, E-Books eine Chance zu geben:

bookriot.com