Krimi und Thriller: Bestenlisten, Neuerscheinungen

An jedem ersten Sonntag des Monats geben 19 Literaturkritiker und Krimispezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Kriminalromane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben. Die Krimibestenliste ist seit Januar eine Kooperation der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ mit Deutschlandradio Kultur. Auch im März wird gestohlen, gemordet und ermittelt, in Zentralafrika und in Paris, auf den Hebriden und in Berlin. An Platz 1 findet sich der in Zentralafrika spielende Geheimdienst-Thriller „Die lachenden Ungeheuer“ von Denis Johnson. die anderen Neuen sind auf Platz 3: Graeme Macrae Burnet „Sein blutiges Projekt“, Platz 4: Jérôme Leroy „Der Block“, Platz 7: Max Annas „Illegal“, Platz 9: Peter May „Moorbruch“, Platz 10: Federico Axat „Mysterium“. Alle zehn ausgewählten Titel und die dazugehörigen Jury-Urteile finden sich auf der Website der FAZ.