Piper Edition: „Zu Unrecht in Vergessenheit geratene Werke berühmter Schriftsteller“ neu aufgelegt

Bereits vergriffene Buch-Klassiker sollen wieder zugänglich gemacht werden: Piper startet dafür die Piper Edition und bündelt darunter nun neu pro Quartal 25 bis 30 Buch-Titel, die derzeit als vergriffen gelten. Die Bücher werden neu sowohl als E-Book als auch als PoD-Ausgabe für den Buchhandel herausgegeben. Piper-Verlegerin Felicitas von Lovenberg: „Die Piper Edition trägt der Langlebigkeit großer Literatur und wichtiger Sachbücher Rechnung. Indem wir vergriffene Werke von deutschsprachigen und internationalen Autorinnen und Autoren wieder zugänglich machen, laden wir die Leser dazu ein, frühere Favoriten wieder zu entdecken und klassische Schätze neu zu heben. Gesamteditionen wie die von Aldous Huxley werden einen Schwerpunkt des Programms bilden.“ Interessant: Die Edition soll nicht nur für die eigenen Piper-Bücher arbeiten, sondern auch für Bücher anderer Rechteinhaber offen stehen. Mehr dazu unter:

boersenblatt.netbuchreport.depiper.de