Amazon lockert Auflagen für Verleger elektronischer Bücher

Auf Druck der Brüsseler EU-Kommission lockert Amazon die Auflagen für E-Book-Verleger: Umstrittene Vertriebsvereinbarungen, die den Wettbewerb behindern und in der Folge die Preisentwicklung negativ beeinflussen und in die Höhe treiben würden, sollen künftig nicht mehr durchgesetzt werden. „Der heutige Beschluss öffnet Verlagen und Wettbewerbern den Weg, innovative Dienstleistungen für E-Books zu entwickeln – für mehr Auswahl und Wettbewerb auf dem E-Book-Markt zum Vorteil der europäischen Verbraucher“, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Verleger sollten verpflichtet werden, zu informieren, wenn sie Amazon-Konkurrenten andere oder günstigere Konditionen gewähren. Daraufhin sollten sie Amazon mindestens ebenso gute Bedingungen gewähren.

heise.deamazon-watchblog.decomputerbase.de