Amazon startet mit eigenen Charts formatübergreifende Bestsellerlisten

In den USA präsentiert Amazon seit dem 18. Mai 2017 seine eigenen Charts: Im Wochentakt erscheint die neue formatübergreifende Bestsellerliste einschließlich der Auswertung, welche digitalen Inhalte von den Kunden gelesen oder gehört werden, welche Ausleihen und Vorbestellungen über Amazon.com, Audible.com und die stationären Amazon Buchhandlungen laufen und was über Kindle Unlimited und Prime Reading genutzt wird. Verknüpft sind Verkaufsrang und Kundenbewertungen, Angaben zu Verlag und Agenten ergänzen die Bestsellerliste. Wirklich neu sind die beiden „most read“-Listen (Belletristik und Sachbuch): Dafür werden die tatsächlichen Lese- und Hörvorgänge der Amazon-Kunden ausgewertet – also sämtliche Kindle- und Audibleaktivitäten. Mehr dazu unter:

boersenblatt.net

Bücher Bestseller: Neue Amazon Charts verraten, was wirklich gelesen (und gehört) wird