Japanischer E-Book-Händler setzt beim Übersetzen auf künstliche Intelligenz

Damit will man schlicht mehr E-Books verkaufen: Der japanische E-Book-Händler Media Do hat ein Übersetzungsprogramm entwickelt, das auf künstlicher Intelligenz beruht. Damit sollen in erster Linie die hohen Kosten für die Übersetzung japanischer E-Books ins Englische aufgelöst werden. Die Sprachbarrieren begrenzen aktuell die Anzahl japanischer E-Books, die in den weltweiten E-Book-Vertrieb kommen. Media Do hat nun ein auf künstlicher Intelligenz basierendes, automatisches Übersetzungssystem entwickelt, um seine E-Books auch für englischsprachige Leser unkomplizierter zur Verfügung zu stellen. Dazu hat sich Media Do mit zwei in Tokio ansässigen AI-Startups für das Projekt zusammengetan. Mehr dazu unter:

the-digital-reader.com