„Happy Tears“ – für den Stefan-Lübbe-Preis 2018 werden Liebesgeschichten gesucht!

Das neue Genre des Stefan-Lübbe-Preises 2018 heißt Frauenunterhaltung, das Motto: „Happy Tears“. Für die nun zweite Auflage des Debütpreises werden daher Liebesgeschichten gesucht, die ruhig „zu Tränen rühren, den Leser oder die Leserin am Ende aber mit einem positiven Gefühl zurücklassen“ sollen, so Bastei Lübbe. Bis zum 31. März 2018 können Debütautoren ihre Manuskripte einreichen. Der Preis wird alle zwei Jahre für jeweils wechselnde Genres verliehen. Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält einen mit 10.000 Euro Mindestvergütung (anrechenbare Garantiezahlung) dotierten verlagsüblichen Taschenbuch-/E-Book-Verlagsvertrag. Es kommen ausschließlich Manuskripte von Debütautoren in die Auswahl, die bislang weder physisch, noch digital etwas veröffentlich haben. Ausgenommen sind damit auch Teilnehmer, die bereits ein Werk als Book on Demand, im Rahmen von Selfpublishing im Eigenverlag herausgegeben haben. Eingereicht werden muss direkt beim Verlag.

boersenblatt.netluebbe.com