Pinterest als Autor nutzen? Auf jeden Fall!

Du kennst das soziale Netz Pinterest und verlierst dich immer wieder gerne in den vielen wunderbaren Bildern und Pinnwänden? Ja, tatsächlich ist Pinterest manchmal einfach vor allem ein schöner „Urlaub für die Augen“. Aber gerade auf diesem Netzwerk lässt sich ganz einfach das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Auch als Autor – denn Pinterest ist eine leistungsfähige Empfehlungsmaschine, die es zu nutzen gilt. Füge deinem Account eine Pinnwand für deinen Blog, deine Bücher, Ideen, Infografiken und Artikel der verschiedenen sozialen Netzwerke hinzu. Hefte Bilder aus deinen Blog-Posts und deiner Website an und du wirst sehr schnell sehen, wie sich deine Aktivitäten auf Pinterest bei Google Analytics auswirken. Halte einen geordneten Zeitplan zum Posten ein, denn das wird auf deinen Traffic einzahlen, du wirst Aufmerksamkeit für deine Bücher bekommen! Hast du noch kein Pinterest-Konto, ist es wie immer ganz einfach, eines zu erstellen – besitzt du bereits eins, dann kannst du es ähnlich wie bei Instagram oder Facebook in ein Geschäftskonto umwandeln, denn dadurch wird dein SEO (Suchmaschinenoptimierung) verbessert. Nicht wundern: Pinterest verwendet ein Häkchen neben deinem Namen, wenn du eine bestätigte Website hast. Allerdings sind diese Häkchen laut Pinterest „namhaften Prominenten, Marken oder Medien“ vorbehalten. Daran kannst du jetzt arbeiten 🙂 . Mit einem Geschäftskonto kannst du auf kostenlose Analysen zugreifen, was ebenfalls sehr viel Sinn macht. Deine Pinnwand solltest du kategorisieren, denn du erhöhst damit die Wahrscheinlichkeit, dass andere Nutzer deine Bilder auch finden und über die hinterlegten Links auch deine  Website finden.

So kategorisierst du deine Pinnwand: Gehen zu deinem Konto und wähle Mein Profil. Wähle ein Pinboard aus, das du erstellt hast, geh mit der Maus darüber und klicke auf „Edit Board“. Verwende Keywords, die Schlüsselworten zu deinen Büchern entsprechen und sortieren deine Pinterest-Boards nach Wichtigkeit. Benenne deine Bilder, packe auch hier Schlüsslwörter hinzu. Du hast grad keine echten Ideen für deine Pinwände? Hier ein paar Vorschläge, aus denen sich sicher etwas machen lässt:

Zitate über das Lesen und Bücher
Eine Sammlung deiner Lieblingsbücher
Zitate über die Freude am Lesen
Spaß, funky, ungewöhnliche Buchhandlungen
Bibliotheken aus der ganzen Welt
Bilder deiner Lieblingsschriftsteller
Humorvolle Sprüche über das Leben von Schriftstellern
Zitate von Autoren über das Leben oder Schreiben von Ratschlägen
Eine Sammlung von Buchumschlägen von Autoren
Bilder deiner Lieblingsautoren
Beispiele für Bücherregale, die du liebst
Bilder von den Konferenzen deiner Lieblingsschriftsteller
Visuelle Schreibansagen
Bilder, die die Städte und Länder darstellen, in denen deinen Charaktere leben oder wohin sie reisen
Bilder von der Art der Kleidung, die deine Charaktere tragen
Bilder von der Art von Schmuck, die deine Charaktere tragen könnten
Bilder der Lieblingsspeisen deiner Charaktere
Erstelle Bilder mit Zitaten aus deinen Büchern
Bilder von deiner verwendeten Straßennamen
Bilder deiner Fans
Pinnwand für alle Cover
Eine Pinnwand von verträumten Picknick-Einstellungen
Bilder von Modellen oder Charakteren, die dein Schreiben inspirieren
Pinboard all deiner Blog-Bilder
Pinnwand Vorschläge für Sachbücher
Infografiken
Bilder von anderen Blogs, die du bewunderst
Bilder von Blogs, in denen du Gastbeiträge schreibst
Bilder, die die Nische darstellen, über die du schreiben
Sammeln Bilder, die visuelle Inspiration für dein Schreiben liefern
Erstelle Fotos von Fotos, die du vom Strand oder von deinen Spaziergängen im Wald gemacht hast
Bilder, die deine Fantasie entfesseln
Bilder der natürlichen Umgebung, die dich inspiriert beim Schreiben

So, und jetzt: Viel Spaß mit Pinterest!