Technik-Tipp: So erhältst du die Absätze, wenn du von Word nach WordPress kopierst

Ist dir auch die Rechtschreibprüfung des Browsers zu schlecht, fehlen dir die Funktionen, die Word zu bieten hat? Dann ist es hilfreich, in Word einen Artikel zu schreiben, dort alle Features zu nutzen und dann einfach den Text nach WordPress zu kopieren. Um lästige Formatierungsfehler in den Absätzen zu vermeiden: In Word vor und nach dem Absatz einfach einen leeren Absatz (Return) einfügen. Nach dem Kopieren erstellt WordPress tatsächlich echte Absätze und entfernt die unnötige Leerzeile…

Danke an Ulrich Haeme und seinen äußerst hilfreichen Blog: publishingblog.ch