Als unbekannter Autor Rezensionen bekommen? So geht’s…

Du bist als Autor noch nicht wirklich bekannt, hast keine lohnenden E-Mail-Listen, keine Plattform, keine nennenswerten Social Media-Aktivitäten und das wichtigste – auch noch keine Amazon-Rezensionen für dein Buch? Wichtig: Du kannst dich leider nicht auf die Downloads verlassen, denn sie führen leider nicht automatisch zu Rezensionen. Wahrscheinlich hast du bisher auch nicht zu jedem von dir gelesenen Buch eine Rezi auf Amazon hinterlassen, oder? Du denkst, dass die Rezensionen mit der Zeit schon von alleine kommen werden, wenn sich nur erst mal genügend Menschen für dein Buch entschieden haben? Das wird nicht passieren. Aber sei beruhigt, unmöglich ist es natürlich nicht – nur aufwendig. Eine Idee, ist es, Buchpräsentationen und Leserunden zu organisieren, denn das bringt
einen guten ersten Schwung Amazon-Rezensionen – sie sind einer der einflussreichsten Faktoren dafür, ob sich jemand entscheidet, dein Buch herunterzuladen. Und sie sind definitiv verantwortlich für die Auslösung des Amazon’s Algorithmus, dem ultimativen Entscheider, ob ein Autor bei Amazon Erfolg haben wird oder nicht. Also macht eine Buchrezensionskampagne durchaus Sinn. Darauf solltest du dabei achten: Identifiziere wenn irgend möglich Rezensenten, die wirklich gut zu dir und deinem Buch passen könnten, finde eine größere Anzahl von ihnen, suche deren Webseiten auf und erstelle eine Tabelle mit den wichtigsten Daten der Rezensenten. Kontaktiere diese Rezensenten persönlich. Du fragst dich, wie du die richtigen Rezensenten findest? Na, der geneigte Blogger sollte Bücher deines Genres gerne lesen und vielleicht gibt es noch ein paar andere Gemeinsamkeiten (Herkunft, Vorlieben, Hobbies etc.). Jetzt musst du nur noch ein paar mehr von ihnen finden – über die Google-Suche, über die Blogs selber, die immer befreundete Blogs nennen und ähnliches. All das braucht Zeit und Geduld. Du musst durchhalten können!