150 Einreichungen aus 30 Ländern: Die 13. Books at Berlinale hat aus ihnen 12 vielversprechende Romane ausgewählt, die Stoff für Literaturverfilmungen bieten. Diese Veranstaltung wird von der Buchbranche vor allem genutzt, um Kontakte zur Filmbranche zu knüpfen und hier zu netzwerken. Den Filmschaffenden werden bei diesem Event verschiedene Titel in moderierten Gesprächen vorgestellt. Werden Produzenten überzeugt, können Filmrechte optioniert werden.

In diesem Jahr präsentieren sich folgende Buchtitel bei Books at Berlinale:

„In the Midst of Winter“ von Isabel Allende, Agencia Literaria Carmen Balcells, Spanien
„Fake Metal Jacket“ von Sven Recker, Agentur Kroll, Deutschland
„The Other Amsterdam“ von Dato Turashvili, Bakur Sulakauri Publishing, Georgien
„The Million Kroner Kindness Competition“ von Arnfinn Kolerud, Cappelen Damm Agency, Norwegen
„#egoland“ von Michael Nast, Edel Books, Deutschland
„Bakhita“ von Véronique Olmi, Éditions Albin Michel, Frankreich
„Magda“ von Mazarine Pingeot, Éditions Julliard, Frankreich
„The Girl in the Tree“ von Sebnem Isigüzel, Kalem Agency, Türkei
„Where The Missing Go“ von Emma Rowley, Orion Publishing Group, Großbritannien
„Martha’s Dance“ von Tom Saller, Ullstein Buchverlage, Deutschland
„Hitler’s Feast“ von Rosella Postorino, Vicki Satlow Literary Agency, Italien
„Captain Horror’s Island“ von Rodoula Pappa, Volatilium, Griechenland

Quelle: Frankfurter Buchmesse, buchreport.de