Amazon schaltet Crowdsourcing-Plattform Kindle Scout ab

Amazon akzeptiert seit dieser Woche keine neuen Beiträge mehr in Kindle Scout. Die Mitglieder der Kindle Scout-Wähler-Community bekamen eine entsprechende Nachricht, die auf bevorstehende Änderungen im Kindle Scout-Programm hinweist. Seit dem 3. April 2018 akzeptiert Kindle Scout demnach keine neuen Beiträge mehr und es können keine neuen Kindle Scout-Kampagnen mehr gestartet werden. Sobald die aktuellen Kampagnen ihre Abstimmungsfrist beendet haben, erhalten Mitglieder bis zum 31. Mai Zeit, sich in ihr Kindle Scout-Profil einzuloggen, kostenlose Kopien der eigenen, ausgewählten Nominierungen zu machen und alle gewünschten Informationen zu speichern. Amazon bittet darum, Debüt- und aufstrebende Autoren auf Goodreads und auf Amazon zu unterstützen, indem man Bewertungen zu jedem Thema einreicht.

Kindle Scout wurde 2014 eingeführt und war ein Hybrid-Publishing-Projekt, bei dem Amazon Crowdsourcing verwendete, um Titel für die Veröffentlichung auszuwählen. Autoren, die akzeptiert wurden, erhielten einen Vorschuss von $ 1.500, 50% Tantiemen und einen Amazon-Marketing-Push. Insgesamt wurden 293 Titel ausgewählt, die über den dreieinhalbjährigen Lauf von Kindle Scout veröffentlicht wurden. Mehr dazu unter: https://kindlescout.amazon.com/