15 perfekte Wege, Buch-Kapitel zu beenden

Du fragst dich immer wieder mal während des Schreibens: ‚Wie soll ich ein Kapitel beenden?‘ Nun, die
Frage ist schon eine Antwort darauf – denn du wirst weiterlesen, um es herauszufinden, richtig? Einigen wir uns kurz auf ein paar Rahmen-Fakten, bevor wir zu den Tipps kommen: Du weißt, dass jedes Kapitel entweder eine separate Szene oder vielleicht zwei kürzere Szenen beinhalten muss. Jede Szene hat dabei einen Anfang, eine Mitte, ein Ende und einen fokussierten Zweck. Ein Zweck, den du als Autor klar benennen solltest. Das Kapitel sollte fließen und mit einer Art von Aktion oder Vorwärtsbewegung beginnen. Dann nimmt die Handlung oder Spannung zu, es wird etwas erreicht oder gelöst – und es beginnt etwas Neues. Zehn Seiten sind ungefähr das Maximum, drei Seiten das Minimum, außer du verwendest einen bestimmten Stil, dann, hey, auch gut. Alles kann funktionieren.  Wenn du ein Kapitel vor dir hast, das zu lang ist, sieh zu, ob es nicht vielleicht zwei Kapitel sein könnten. Wo könntest du es in zwei Hälften teilen – wird das dann noch funktionieren? Wie beginnst du ein neues Kapitel, wie beendest du es auf eine Weise, die zwingend und unwiderstehlich ist? Versuche  diese 15 Tipps:

  1. Stelle eine Frage
    Du würdest es nicht so offensichtlich schreiben, aber: Wo habe ich diesen Typen schon mal gesehen? Wer ist an der Tür? Warum klingelt das Telefon? Ist Sally der Mörder? Und natürlich wirst du das erst im nächsten Kapitel beantworten.

  2. Präsentiere eine Tür
    Nicht unbedingt eine echte Tür – obwohl das funktionieren würde – werden die Leser durchgehen? Aber auch eine metaphorische Tür: eine Möglichkeit oder Idee, eine Veränderung oder eine Chance.

  3. Präsentiere ein Hindernis
    Oh, oh. Die Tür ist verschlossen. Es gibt einen Stromausfall. Da ist ein platter Reifen. Da ist der Schatten einer gruseligen Person. Du bist gefeuert, verletzt oder hast dich gerade umgedreht.

  4. Eine Entscheidung muss getroffen werden
    Wenn dein Charakter eine Entscheidung treffen muss, muss er etwas tun, richtig? Und was auch immer das ist, wird erst im nächsten Kapitel passieren.

  5. Eine schreckliche Entscheidung
    Was immer die Protagonisten entscheiden, wird schrecklich sein – oh nein! Was werden sie tun? Die Dame oder der Tiger?

  6. Die Realisierung eines Fehlers
    Das Licht dämmert. Ach nein. Ich habe mich geirrt. Was jetzt? Umblättern. Und zur dramatischen Ironie: Es kann ein Fehler sein, den der Leser bereits kannte oder befürchtete.

  7. Eine Enttäuschung
    Was dein Charakter dachte, das passieren würde, passierte nicht. Wie wird er damit umgehen? Was passiert jetzt?

  8. Ein „guter Plan“ wird entworfen
    Und was passiert mit guten Plänen? Sie gehen schief.

  9. Es kommt ein Besucher oder eine Nachricht – wer oder was wird es sein?
    Ein Typ mit einer Waffe? Der Nobelpreis? Ein Ring? Eine geheime Nachricht?

  10. Etwas Neues lernen
    Oh! Ich wusste erst jetzt, dass … umblättern.

  11. Eine Ankunft oder ein Eingang
    Dein Charakter kommt an einen neuen Ort. Oder jemand anderes betritt die Sphäre.

  12. Eine Abfahrt oder ein Ausgang
    Oder – sie gehen. Warum?

  13. Eine Ablehnung
    Jemand sagt: Nein. Auf Wiedersehen. Du bist gefeuert. Ich bin es nicht. Du bist schuldig. Du musst gehen. Ich hasse dich.

  14. Große Aktion
    Ein Ende zu einem Teil des Buches und ein Anfang zum nächsten; große Spannung oder Konflikt: Etwas explodiert. Jemand wird verletzt / getötet / erschossen / gekidnappt / gefesselt / freigekauft / nicht freigekauft / gewählt. Jemand gewinnt, versagt, verliert, verschwindet. Ein Kampf beginnt. Ein Absturz droht. Eine tickende Uhr. Mach aber nicht jedes Kapitel zu einem Cliffhanger! Das ist nervig und amateurhaft.

  15. Ein berührendes oder zentrales Geständnis
    Schaffe einen Moment der Verbundenheit : Ich habe es niemandem gesagt, aber … Oder: Ich habe das nie zugegeben, aber … meine Mutter / Chefin / Ehefrau / Liebhaber / Freundin / hat mich nie verstanden…

Also überprüfe dein Manuskript: Tu so, als hättest du es nicht geschrieben. Jetzt kehre zum Ende eines beliebigen Kapitels zurück, eines im Buch. Lies die letzte Zeile. Würdest du umblättern, um zu erfahren, wie es weitergeht? Hab Spaß dabei!