Dein Buch ist endlich fertig und jetzt steht die finale Überarbeitung bevor? Noch einmal alles checken, lesen, verbessern … wir haben dir ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen dir das in Zukunft vielleicht leichter von der Hand geht oder gar schneller gelingt.

#1 Einmal rückwärts bitte
Klingt verrückt oder seltsam? Versuch es trotzdem! Überarbeite dein Manuskript doch einmal von hinten nach vorne. Du hast beispielsweise 20 Kapitel – dann beginne mit dem letzten Kapitel, also dem 20sten, dann nimmst du dir das 19 vor und so weiter bis zum Anfang. Warum du das tun solltest? Du wirst nicht nur alles einmal anders sehen – dir werden Dinge auffallen, die du sonst vielleicht übersehen hättest, Dinge, die dir bei einer ’normalen‘ Bearbeitung gar nicht ins Auge stechen.

#2 Markiere dir Schwachstellen
Der Tipp mit der Farbe geben auch Schreibtrainer gerne. Du schreibst beispielsweise gerne zu wenig Dialoge? Das ist deine Schwachstelle? Dann markiere jeden Dialog in deinem Buch mit blau – gibt es auf einer Seite kein blau oder gar auf mehreren Seiten nicht, dann versuche, nachträglich noch den einen oder anderen Dialog einzubauen. Macht viel Arbeit, schult dich aber!

#3 Arbeite mit Excel
Ok, das klingt jetzt ein wenig nüchtern – aber Excel ist extrem hilfreich, um Kapitellängen oder auch Charaktere nach zu verfolgen, um zu sehen, ob noch alles passt und stimmig ist. Du siehts damit auch viel schneller, wenn es zu viele oder zu wenige Seiten zwischen den Kapiteln gibt. Wo kannst du eventuell eine Pause einbauen?

Hast du weitere Tipps und Tricks? Dann schreib sie uns gerne – wir sind gespannt!