Libri greift durch: Hinter dem Autorennamen Gerardus Blokdyk stecken aller Wahrscheinlichkeit nach mehrere tausend E-Books mit gecrawlten Inhalte aus dem Internet. Libri hat nun diese E-Books aus seinem Webshop für Buchhandlungen entfernt. Libri erklärte dazu laut Börsenblatt: „Obwohl es Prozesse gibt, um die Qualität sowohl des gelieferten Contents als auch der dazugehörigen Metadaten zu sichern, kann es bei einzelnen angebotenen Produkten immer wieder zu Abweichungen in der Einschätzung kommen, was als werthaltig und was als weniger werthaltig angesehen wird. Auch wir sind dabei auf Hinweise von außen angewiesen, die dann umgehend geprüft werden. Die Stilllegung der Blokdyk-Titel bei Libri bleibt bestehen.“

Mehr zu den Hintergründen unter: www.boersenblatt.net,