Zu oft sind Pressemitteilungen von Autoren langweilig und/oder es fehlen wichtige Informationen. Diese neun häufigen Fehler solltest du auf jeden Fall vermeiden.

#1 Fehler: Möglichkeiten von Veröffentlichungen nicht ausnutzen.

Die Veröffentlichung deines Buches ist nur einer von vielen Anlässen, zu denen du einen Pressemitteilung schreiben solltest. Andere sind gewonnene Buchpreise, Vorträge, Lesungen und eine zweite Ausgabe deines Buches, die Anerkennung von Prominenten, die Überzeugung eines Prominenten oder Influencers, das Vorwort zu deinem Buch zu schreiben, Bibliotheksauftritte oder Kurse, die du gibts. Abhängig von der Wichtigkeit der Nachrichten kannst du deine Pressemitteilung auch bei einem der kostenlosen oder kostenpflichtigen Verteilerdienste für Pressemitteilungen veröffentlichen. Wichtig: Machen!

#2 Fehler: Überschriften, die keinen Bezug zu deinem Buch oder deiner Nachricht haben

Du liebst Wortspiele, Zitate oder Rätselraten? Der Leser deiner Pressemeldung nicht. Soviel ist sicher. Das wirkt nicht klug, sondern es verwirrt. Was verwirrte Leser tun? Sie blättern weiter …  Eine der Regeln für heutige Pressemitteilungen lautet, dass wir nicht nur für Journalisten, sondern auch für die Verbraucher schreiben. Wirklich gute Überschriften enthalten daher wertvolle Informationen und zahlen auch in Bezug auf einen guten Rangplatz in Sachen SEO und Sichtbarkeit ein.

#3 Fehler: Zu viele Zitate

Das machen irgendwie alle falsch – egal ob es sich um Pressemeldungen von großen oder kleinen Unternehmen handelt. Ein Zitat beschreibt ja meist im Original-Ton, wie aufgeregt oder geehrt ein Autor ist, etwas zu veröffentlichen. Dem Leser ist das aber komplett egal. Manchmal sind es einfach zu viele Zitate – einige Zitate bringen es ja manchmal auf über vier oder fünf Sätze. Verwende kurze, markige Zitate mit Emotionen oder hilfreichen Informationen. Wenn dir kein gutes Zitat einfällt, erkläre einfach kurz, warum du das Buch geschrieben hast.

#4 Fehler: Den Zielmarkt für das Buch nicht erwähnen

Werden Autoren nach einer Beschreibung ihres idealen Lesers gefragt, sagen die meisten oftmals: „Jeder“. Je größer und breiter aber dein Publikum ist, desto schwieriger wird dein Marketing. Man sich nicht an alle vermarkten! Verwende deine Pressemitteilung, um den Lesern mitzuteilen, ob das Buch für sie bestimmt ist. „Dieses Buch richtet sich an hochrangige HR-Talente, die für Teams verantwortlich sind, die für die Rekrutierung von Top-Talenten verantwortlich sind.“ Es ist perfekt für eine Pressemitteilung.

#5 Fehler 5: Den Lesern nicht sagen, wo sie das Buch kaufen können.

Viele Autoren gehen davon aus, dass die meisten Leser zu Amazon gehen werden. Aber nicht jeder mag Amazon oder will online bestellen. Einige Autoren verkaufen dort nicht einmal. Wenn das Buch auf deiner Website verfügbar ist, gib dies an und stelle einen Link zur Verkaufsseite bereit. Welche Online-Händler verkaufen es? Ein: „Erhältlich bei großen Online-Händlern.“ ist zu vage. Wenn du ein regionales Buch hast, wird es in einem bestimmten geografischen Gebiet verkauft? Mache es den Leuten einfach zu kaufen!

#6 Fehler: Verkauf von Einzelexemplaren? Warum nicht!

Verkaufst du deine Bücher selbst? Gibt es Rabatte für Großbestellungen? Können Besprechungsplaner dich für Vorträge engagieren? Berätst du auch? Nimmst du Vorbestellungen entgegen? Wenn ja, sag es.

#7 Fehler: Keine Links zu hochauflösenden Fotos des Covers und des Autors

Die Herausgeber von Zeitschriften bitten immer um hochauflösende (300 dpi) Cover-Bilder. Die Redakteure möchten gerne Bücher in ihrer Rubrik „Neue Produkte“ veröffentlichen, machen das jedoch nicht, wenn sie kein Bild haben, das sich gut reproduzieren lässt. Wieder eine verpasste Gelegenheit!

#8 Fehler: Die Pressemitteilung wurde nicht für Suchmaschinen optimiert

Für welche Suchbegriffe möchtest du bekannt sein? Wenn du in Belrin lebst und Seniorenbetreuungsberater bist, möchtest du möglicherweise in den Suchergebnissen nach dem Begriff „Seniorenbetreuungsexperte in Berlin“ erscheinen. Wähle nur einen oder zwei SEO-Sätze. Wenn du versuchst, eine Pressemitteilung mit drei oder mehr zu schreiben, wirst du verrückt.

#9 Fehler: Korrekturlesen deiner eigenen Version

Wenn deine Pressemitteilung einen Fehler enthält und du die Pressemitteilung bei einem kostenlosen Pressemitteilungsdienst veröffentlichst, kannst du nicht auf ein automatisches Korrekturlesen hoffen, da viele kostenlose Dienste keine Helpdesks haben. Rekrutiere einen Korrekturleser. Lies die Pressemitteilungen, Artikel und Marketingtexte des jeweils anderen – aber nicht deine eigene Pressemeldung. Du wirst Fehler übersehen!

Viel Spaß mit den Pressemitteilungen! Und wenn du Fragen hast: Melde dich gerne!