Die Publikumsbefragung zur Entwicklung des E-Book-Markt erfolgt vierteljährlich. Im Auftrag des Börsenvereins wird dafür das Konsumentenpanel von GfK Entertainment genutzt (25.000 Personen; repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab 10 Jahren, das sind 67,4  Mio Menschen). Blickt man auf die aktuellen Ergebnisse (ohne Schul- und Fachbücher), die nun bereits drei Quartale des Jahres 2018 umfassen, so zeigt sich folgendes Bild: Es wurden 19% mehr E-Books abgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Absatz stieg auf  24,4 Mio., der Umsatz verzeichnet ein Plus von fast 15 %.  Sieht man sich den gesamten Publikumsmarkt an, so machen die E-Books aktuell  5,8% der Umsätze aus. Die Zahl der Käufer stieg dabei nur um 1,6%, es wurden aber mehr E-Books in den Warenkorb gelegt.

Mehr zu den Ergebnissen findet sich hier: https://www.buchreport.de, http://www.boersenverein.de