Viele Autoren und Verlage nutzen Zwischenhändler, um den Vertrieb ihrer E-Books an kleinere E-Book-Händler unkompliziert abzuwickeln. Für einen kleinen Teil ihres Umsatzes haben sie so weniger Aufwand für den Vertrieb. Das scheint Google ein Dorn im Auge zu sein, denn Google möchte jetzt, dass alle Autoren und Verleger für den Vertrieb auf Google Play Books ein eigenes Konto bei Play Books einrichten. Die ersten Zwischenhändler in den USA informierten dazu bereits ihre Klienten, denn bei Google Play Books können sie ihre Dienstleistungen für E-Books nicht mehr anbieten.

Mehr dazu unter: https://the-digital-reader.com