Nook Media plant noch 2013 die internationale Expansion – Shareholder fordern neue eReader Strategie

Die Digitalsparte des schwächelnden US-Buchhändlers Barnes & Noble plant noch dieses Jahr die internationale Expansion. Mit Unterstützung von Microsoft plant B&N bis Ende des Geschäftsjahres im April 2014 den eReader Nook in zehn Ländern präsent zu haben (boersenblatt.net).

Der englisch Branchendienst „TheBookseller“ titelt parallel „Shareholders grill B&N on Nook strategy“: Einer der größten Anteilseigner Liberty Media (17% Anteil) gibt klar zu verstehen, dass keiner vom Verlauf des Nook-Geschäft begeistert ist und fordert eine neue eReader Strategie (thebookseller.com, gigaom.com)

Eine internationale Expansion des Nook eReaders könnte ein zusätzliches Gegengewicht zu Amazons Kindle Marktmacht schaffen. Neben dem Kindle Portfolio gibt es eine überschaubare Anzahl ernstzunehmender eReader Hersteller (Kobo, Sony, Tolino). Mehr Vielfalt kommt dem Wachstum des E-Book-Marktes zu gute.