EIBF unterstützt Börsenverein gegen Amazon-Politik

Die European and International Booksellers Federation (EIBF) befürwortet den Standpunkt  des Börsenvereins in der Amazon-Politik. Inhaltlich herrsche international Einigkeit unter Buchhändlern: Es könne nicht sein, dass Verbraucher durch Dominanz eines Marktteilnehmers in ihrer Wahlfreiheit eingeschränkt werden, wo und wie sie ihre Bücher kaufen, heißt es in der Stellungnahme. Oren Teicher, CEO der American Booksellers Association (ABA), ergänzt: „Die internationale Buchindustrie wird zunehmend zur Geisel eines Unternehmens, das viel mehr daran interessiert ist, Flachbildschirme, Windeln und Lebensmittel zu verkaufen“.

booktrade.infobuchreport.de, börsenblatt.net,