Amazon-Streit: Authors United wendet sich an Kartellaufsicht

Die Autorenvereinigung Authors United will bei Kartellabteilung des Justizministerium der USA eine wettbewerbsrechtliche Untersuchung einfordern. Amazons Geschäftspraktiken sollen unter die Lupe genommen werden – ein Schritt, den zuletzt britische Verlage unternommen haben. Das Argument gegen Amazon:  Die Dominanz des Unternehmens auf dem Markt, mit der zu viel Macht über die Verlage einhergehen würde. „In einer Demokratie mit 300 Millionen Menschen scheint es unklug, dass es einem einzigen Privatunternehmen erlaubt ist, die Bedingungen zu diktieren, zu denen die größten Verlage des Landes ihre Bücher veröffentlichen“, so die Erklärung.

onlinehaendler-news.deft.comboersenblatt.net