Buchhandel gegen E-Book-Weiterverkauf

Das aktuelle Urteil des OLG Hamburg verbietet den Weiterverkauf von E-Books – zum dritten mal wies das Gericht damit die Klage von Verbraucherschützern ab. Der Börsenverein des Buchhandels befürwortet das Urteil: „Der Primärmarkt für E-Books und Hörbücher würde komplett zerstört werden, wenn es einen legalen ‚Gebrauchtmarkt‘ gäbe. …“, sagt Christian Sprang, Justiziar des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Gegenteilige Meinungen werden dazu bereits rege diskutiert (t3n): Wie wäre es mit technischen Lösungen für einen sauberen Weiterverkauf von E-Books oder einem Buchhändler-Marktplatz, durch den die Händler mit Verkaufsgebühren an dem Gebrauchtmarkt mitverdienen würden?

t3n.deboersenblatt.netwinfuture.de