Zahlen zum Ranking der weltgrößten Buchverlage

Die Eckdaten im aktuellen „Global Ranking of the Publishing Industry“ sind beeindruckend: Hinter einem Gesamtumsatz von 59,3 Mrd. Euro stehen 57 Unternehmensgruppen mit mindestens 150 Mio Euro Umsatz. Für diese Ergebnisse wurden die 2014er Umsätze addiert. Die Top10-Verlage setzen zwischen 1,6 Mrd und 5,8 Mrd um und kommen in Summe auf 31,8 Mrd Euro (+12% gegenüber 2013). Die größten Unternehmen wachsen also auch am Schnellsten. An der Spitze stehen Fachverlage wie Pearson, ThomsonReuters und Reed Elsevier (RELX). Im Publikums-Buchmarkt ist Marktführer Penguin Random House. Der deutsche Medienkonzern Holtzbrinck wird 2014 auf Rang 10 im Ranking der weltgrößten Verlage geführt. Interessant: Neben den großen anglo-amerikanischen, europäischen und japanischen Verlage finden sich auch 2 chinesische Neuaufnahmen –  Phoenix und China South unter den Top10.

Das Ranking der weltgrößten Buchkonzerne wird unter Federführung von Livres Hebdo (Frankreich) gemeinsam veröffentlicht von buchreport (D/A/CH), BookDao (China), The Bookseller (Großbritannien), Publishers Weekly (USA) und PublishNews (Brasilien). Recherche: Rüdiger Wischenbart Content and Consulting (Wien).

buchreport.depublishersweekly.com