Pearson: Britischer Verlag streicht 4000 Stellen

In 2016  wird der aktuell weltgrößte britische Buchkonzern Pearson ein umfangreiches, selbstaufgelegtes Umbau- und damit auch Sparprogramm verfolgen. 4000 Stellen werden im Zuge der Umsetzung wegfallen, ca. 10 % der Mitarbeiter werden das Unternehmen verlassen müssen. In den kommenden zwei Jahren sollen die Umbaumaßnahmen Pearson zu deutlich höheren Gewinnen führen. Nach dem Verkauf der großen Wirtschaftstitel konzentriert sich Pearson auf Bildungsangebote. 

derstandard.athandelsblatt.combuchreport.de

Ein Kommentar