Google: Zuspruch von Patenten für interaktive Bücher

Das gedruckte Buch lebt. Daran glaubt auch Google und ließ sich nun zwei Patente zusprechen, die das Buch, wie wir es kennen, „anreichern“ oder besser drastisch verändern könnten: Google denkt dabei an Bücher, die auf jeder Buchseite einen integrierten Bewegungs- und ein Drucksensor besitzen, der – durch Umblättern ausgelöst – einen im Projektor im Buchrücken aktiviert, an Bücher mit Lautsprecher für Soundeffekte,  
oder Bücher, die unter Verwendung von Tablets, Smartphones oder VR-Brillen gelesen und erlebt werden. Blättert man eine Seite um, wird einem auf dem digitalen Gerät weiterer Inhalt welcher Form auch immer angezeigt.

googlewatchblog.dego2android.delesering.de

Ein Kommentar